Gartenpartei

Eine Landespartei in Sachsen-Anhalt
ökologisch, sozial und ökonomisch

Für eine dunkelgrüne Politik


2013 in Magdeburg gegründet
Der Boden ist kein Spekulationsobjekt.
  • Der Boden ist eine Lebensgrundlage, die wir schützen müssen. Seit mehr als 1000 Jahren liefert er uns, hier in Deutschland, Nahrungsmittel und nachwachsende Rohstoffe. Er ist Wasserfilter und hat eine bedeutende Rolle im Ökosystem.

  • Städte haben einen hohen Versiegelungsgrad. Der Boden in Gärten und Kleingärten ist Nahrungsquelle und auch Lebensraum für Tiere und Pflanzen. In Gärten wird der Boden bearbeitet und damit nachhaltig die Bodenfruchtbarkeit erhalten.

  • Im Bodenhumus ist mehr Kohlenstoff gespeichert als in unseren Wäldern. Der Schutz des Bodens ist auch Klimaschutz.

  • Durch den Abbau von Rohstoffen sowie durch intensive Bebauung ist schon viel Boden als Nahrungsquelle verloren. Der Boden ist ein wertvolles und begrenztes Gut.
    Eine Wiederherstellung als land- oder forstwirtschaftliche Nutzfläche ist nur mit sehr hohem Aufwand verbunden oder nicht mehr möglich. Das gilt auch für städtisches Garten- oder Grünland.

  • Wir tragen eine große Verantwortung für den Erhalt der nutzbaren Flächen. Dieser Verantwortung muss sich die Politik wie auch die Wirtschaft stellen. Wer heute schnellen Profit will, muß morgen dafür bezahlen. Der leichte Weg ist nur am Anfang gepflastert.

  • Zum verfassungsmäßig geforderten Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen gehört auch der Schutz des Bodens. Schutz vor Ackergiften und vor Spekulanten, die nur anbauen lassen, was den meisten Profit bringt.